Hinweis: Der von Ihnen verwendete Browser (Internet Explorer <=8) kann diese Website u.U. nicht korrekt darstellen. Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihrer aktuellen Browser-Version oder die Verwendung eines alternativen Browser.

Kostengünstige Insights von freien Textantworten mittels Mensch-Maschine Interaktion


Freie Textantworten sind nicht nur ein gängiges und gefragtes Mittel der Umfrageforschung, auch sind sie ein gängiges Instrument vieler Touchpoints in Unternehmen (Hotline, Bewertungen, allgemeine Feedbacks, CRM Daten etc.). Solche offenen Nennungen liefern wichtige Insights zur Steuerung von relevanten KPIs, da Kommentare, Meinungen, Erfahrungen usw. in eigenen Worten abgegeben werden. Traditionelle Ansätze zur Analyse solcher Textfragmente sind jedoch sehr teuer und aufwändig und reine maschinell-algorithmusgesteuerte Tools liefern die Ergebnisse oftmals nicht in gewünschter Qualität.

Das LINK Institut setzt daher für die Verarbeitung von Textdaten auf eine Kombination beider Ansätze: Moderne Algorithmen und effiziente Prozesse kombiniert mit professionellen mehrsprachigen menschlichen Kodierern. Die Basis dafür bilden über 30 Jahre manuelle Erfahrung mit Code-Frames kombiniert mit artificial intellicence zum maschinellen Lernen. Diese neuartige Form von Interaktion von Mensch und Maschine führt zu einer kostengünstigen Möglichkeit der Verarbeitung von grossen Textmengen zu den gewünschten Codes: Der Mensch trainiert die Maschine, die Maschine finalisiert die Arbeit. Dabei können Sie selbst entscheiden, wie gross der Anteil der menschlichen Codierung im Prozess sein soll. Ist die Maschine einmal trainiert, steht der Algorithmus und neu eintreffende freie Textantworten können immer wieder automatisch codiert werden.

Die richtigen Feedbacks, zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle

Ein weiterer Vorteil dieser Form der Textcodierung ist, dass sich die Codelisten individuell auf die Organisationsstruktur eines Unternehmens anpassen lassen.
So können Codes beispielsweise pro Abteilung, Organisationseinheit, Fachstelle oder Thema gegliedert werden. Unsere Projektleiter haben über 30 Jahre Erfahrung mit dem Erstellen von sinnvollen und individuellen Codelisten. Die Erarbeitung der Codeliste findet immer in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden statt, so dass Sie Ihre Insights auf jeweilig gewünschter Augenhöhe bekommen.

Kostengünstige Identifikation Ihrer Success Drivers

Tracken Sie Ihren NPS und wissen eigentlich gar nicht, was die treibenden Faktoren für den NPS darstellen? Auch da hilft das LINK Institut mit der interaktiven Mensch-Maschine Codierung:
Mit einer offenen Zusatzfrage, warum man diesen Score beim NPS vergeben hat, können nun die Inhalte kostengünstig via Mensch-Maschine Interaktion analysiert werden. Im Anschluss ermöglichen wir Ihnen, automatisch eine Treiberanalyse zu rechnen, um effizient Ihre individuellen Success Drivers zu erheben, analysieren und zu tracken.

Thomas Bauer
Leiter Data & Analytics
+41 41 367 72 64

Laura Colledani
Marktbereichsleiterin West &
Consumer Goods / Retail
+41 41 367 72 25