Hinweis: Der von Ihnen verwendete Browser (Internet Explorer <=8) kann diese Website u.U. nicht korrekt darstellen. Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihrer aktuellen Browser-Version oder die Verwendung eines alternativen Browser.

Interview mit Stefan Reiser

Stefan, Du bist seit Anfang dieses Jahres Mafo-Leiter bei der LINK. Wie waren deine ersten 100 Tage?
In den 100 Tagen ist viel passiert. Es sind eine Menge spannende Themen, die wir in der Marketingforschung gerade parallel vorantreiben, beispielsweise die Entwicklung neuer Tools wie beispielsweise den Predictive Promoter Score oder Enterprise Feedback Management-Lösungen. Und natürlich die vielseitige Zusammenarbeit in einem hochkompetenten Team, in dem ich mich sehr wohl fühle.

Gibt es noch Weiteres, was Dir besonders gefällt?
Was mir bei LINK auffällt, ist, dass wirklich ein sehr hohes Augenmerk auf Qualität in allen Projektetappen und Prozessschritten gelegt wird. Und dass man auf eine aussergewöhnlich gute Infrastruktur zurückgreifen kann, sei es das Online-Panel, die CATI-Labore, die qualitative Forschung oder das Face-to-Face-Feld, das auch bei schwierigen, sensiblen Zielgruppen sehr erfolgreich arbeitet. Qualität prägt auch die tägliche Arbeit aller Mitarbeitenden sehr stark. Und das entspricht ja letztlich auch dem Markenkern unseres Instituts.

Mit welchen Herausforderungen beschäftigt sich die Marktforschung zurzeit?
Zum einen ist da das Thema Innovation: Wer rastet, der rostet – und das ist auch in der Marktforschung so. Neue Möglichkeiten der Erhebung und Analyse kommen auf den Markt und ergeben sich im Zuge des technologischen Wandels. Dabei muss das Angebots-Portfolio kontinuierlich optimiert werden. Zum anderen geht es um die Positionierung unserer Profession im Markt. Es ist wichtig, die Stärken der Marktforschung und die Möglichkeiten, die unsere Arbeit bietet, hochzuhalten: allem voran wie wir dabei helfen, unternehmerische Entscheidungen durch handlungsrelevantes, authentisches Kundenfeedback zu verbessern.

Was dürfen denn Eure Kunden in naher Zukunft erwarten?
Sie dürfen einerseits erwarten, dass wir unseren Qualitätsansprüchen treu bleiben. Unsere Messlatte ist auch in Zukunft, in der Datenerhebung und bei der Ableitung von Business Insights die bestmögliche Qualität am Markt zu bieten. Zum Zweiten wird es neue Lösungen, neue Tools und neue Technologien geben. Beispielsweise unser neuer Predictive Promoter Score – auf Basis künstlicher Intelligenz ist es damit möglich, die Weiterempfehlungsbereitschaft von Kunden nicht nur zu messen, sondern auch Veränderungen vorherzusagen. Das schafft Orientierung in bewegten Zeiten!

Falls Sie Fragen an Stefan Reiser haben, schreiben Sie uns an info[at]link.ch.