Hinweis: Der von Ihnen verwendete Browser (Internet Explorer <=8) kann diese Website u.U. nicht korrekt darstellen. Wir empfehlen Ihnen ein Update Ihrer aktuellen Browser-Version oder die Verwendung eines alternativen Browser.

Abschied nach 19 Jahren

Urs Aellig verlässt die LINK nach 19 ereignis- und erfolgreichen Jahren und stellt sich nach einer Auszeit und einer Phase der Geschäftsübergabe im kommenden Jahr einer neuen beruflichen Herausforderung.


Urs Aellig ist im Jahr 2000 kurz nach Abschluss seines Geografie-Studiums an der Universität Basel in die LINK eingetreten. Dass aus seiner damaligen, wie er selbst sagt «eher zufälligen Bewerbung» eine solch lange Erfolgsgeschichte für ihn und die LINK werden würde, hätten weder die Verantwortlichen bei LINK von damals noch Urs Aellig selbst erwartet. Gleichzeitig hat Urs Aellig bereits vor 3 Jahren den Geschäftsleitungskollegen signalisiert, dass für ihn, trotz erfolgreicher Tätigkeit bei der LINK, das Berufsleben mindestens zwei Stationen haben sollte. So war es möglich, Austritt und Nachfolge von Urs mit genügend zeitlichem Vorlauf zu planen.

Im Namen der LINK danken wir Urs ganz herzlich für seinen hervorragenden, verlässlichen, kreativen, stets sauber strukturierten und unermüdlichen Einsatz als Geschäftsbereichsleiter Sozialforschung. Urs hat den Geschäftsbereich in unzähligen Aspekten geprägt, ein Team und Dienstleistungen von höchster Qualität aufgebaut und weiterentwickelt, und sich immer auch sehr konstruktiv in die Leitung des Gesamtunternehmens eingebracht

Danke, Urs, für 19 erfolgreiche Jahre Führung, Aufbauarbeit und Herzblut!

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der LINK Marketing Services AG freuen sich, Ihnen auf diesem Wege Frau Dr. Sabine Frenzel als neue Geschäftsbereichsleiterin Sozialforschung und neues Mitglied der Geschäftsleitung vorstellen zu dürfen. Sie wird zu Beginn des 4. Quartals 2019 die Nachfolge von Urs Aellig antreten. Frau Frenzel bringt hervorragende fachliche Qualifikationen und viel Führungserfahrung mit, um gemeinsam mit ihrem Team ein weiteres erfolgreiches Kapitel für die Sozialforschung bei der LINK aufschlagen zu können.

Herzlich Willkommen Sabine und von Herzen alles Gute!