Die Digitalisierung bringt neben technologischen Challenges auch neue Akteure im Finanzsektor mit sich, die etablierte Player mit neuen Formen der Dienstleistungserbringung herausfordern. Neben Themen wie Blockchain, Robotik, Crowdfunding oder Cybersicherheit sind Finanzinstitute auch mit verschärfter Regulierung, hohen Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen, dem Ende des Bankgeheimnisses sowie Negativzinsen und einem starken Schweizer Franken konfrontiert. Das LINK Institut hilft, in diesem Umfeld Orientierung zu geben und Chancen zu erkennen.

Neben gestiegenen Anforderungen an Serviceleistungen und bedürfnisgerechte Produkte ist und bleibt Vertrauen der Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Finanzmarkt. Das gilt für das Retail-Segment ebenso wie für das Private Wealth Management, für Firmenkunden ebenso wie für das Segment der institutionellen Kunden.

Vor diesem Hintergrund bieten wir die ganze Palette der Marktforschung (von der Beobachtung, zu klassischen qualitativen und quantitativen Ansätzen, Mixed-Mode-Settings und apparativen Verfahren) und verfügen über validierte explizite und implizite Instrumente, um Insights mit Businessrelevanz zu liefern. Internationale Projekte im Finance-Bereich decken wir über unser Netzwerk ab, innerhalb der Schweiz verfügen wir über das grösste HNWI-Panel und können über unsere Adresspools auf rund 50’000 Entscheiderkontakte auf Unternehmensseite zurückgreifen.

Kontaktieren Sie uns

Susanne Vontobel

Marktbereichsleiterin Marktbereich Ost & Financial Services