Seit über 30 Jahren ist das LINK Institut die erste Anlaufstelle für repräsentative Bevölkerungsbefragungen auf nationaler, kantonaler oder kommunaler Ebene und steht dabei für höchste Qualitätsansprüche.

Mit unseren Ergebnissen erhalten Sie eine valide Datenbasis, die zum einen gesellschaftliche Sachverhalte beschreibt und zum anderen als Indikator für die Akzeptanz und Relevanz geplanter sowie der Effektivität aktueller Massnahmen dient. Sofern Bevölkerungsbefragungen regelmässig in Form von Trackings durchgeführt werden, können sie von politischen Gremien als objektives Frühwarnsystem eingesetzt werden, um auf Stimmungen – beispielsweise vor oder nach Wahlen – reagieren zu können. Zudem ermöglichen unsere Daten bereits seit Jahrzehnten stabile Zeitreihenanalysen u.a. für das Bundesamt für Statistik.


Benchmarking durch grosse Datenbank ermöglicht Vergleichbarkeit


Grundlage unserer Befragungen unter Berücksichtigung der Statistikerhebungsverordnung (SR 431.012.1) ist der sog. Stichprobenrahmen (SRPH), der aus Adressdaten der kommunalen und kantonalen Einwohnerregister besteht und damit ein Höchstmass an Repräsentativität ermöglicht.

Zudem verfügt das LINK Institut über das schweizweit grösste und repräsentativste Panel, um schnell und unkompliziert auch ohne Zugriff auf Registerdaten Ihre Befragungen durchführen zu können. Bei der Wahl der Methode (telefonisch, online und/oder persönlich etc.) berücksichtigen wir immer Ihre konkrete Fragestellung aber auch die relevante Zielgruppe und beraten Sie bei Bedarf, um eine verlässliche Datengrundlage zu schaffen.

Zudem verfügen wir über eine grosse Datenbank, die es erlaubt, Ergebnisse nicht nur absolut zu betrachten, sondern sie auch in eine Relation mit anderen Kenngrössen (Benchmarking) zu setzen, um deren Relevanz objektiv einschätzen zu können.

Kontaktieren Sie uns

Matthias Winzer

Leiter Bevölkerungsbefragungen